Silvester im Herzen Madeiras
10 Tage geführte Standortreise inkl. Flug

29.12.2016 - 07.01.2017
pro Person ab
1.375 €

Nicht nur die üppige Vegetation des Nordens, sondern auch die ursprüngliche wilde Landschaft des Gebirges macht den Reiz dieser Reise aus. Ganz zu schweigen von den typischen Levadas, die Sie auf den meisten Wanderungen begleiten. Durch den Laurissilva-Wald, der fast ausschließlich im Norden zwischen einer Höhe von 300 und 1.300 Metern vorzufinden ist, genießt man hier eine einzigartige Landschaft. Vom Standort für Naturliebhaber im äußersten Nordwesten starten die anspruchsvollen Wanderungen, die Ihnen einen besonderen Querschnitt der Insel näher bringen.

Höhepunkte der Silvesterreise:

  • Komfortables Hotel an der Steilküste im Norden
  • Anspruchsvolle Wanderungen im herrlichen Zentralgebirge
  • Abwechslungsreiche und vielfältige Flora am Wegesrand
  • Silvesterbüfett im Hotel
  • Ausflug zur Inselhauptstadt Funchal inkl. Transfers
Silvester Madeira

IHR PROGRAMM

Ihnen werden 6 geführte Tageswanderungen im Zentralgebirge der Insel angeboten, wobei die Gehzeiten durchschnittlich 4 bis 5 Stunden bei Höhenunterschieden von meist +/- 500 m betragen. Die Wanderungen verlaufen teilweise auf schmalen Pfaden, aber auch in sehr gebirgigem Gelände, sodass eine gewisse Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich sind. Fakultativ bietet sich eine zusätzliche Wandermöglichkeit am Ostkap zusammen mit dem Nordküstenweg sowie der Besuch von Funchal an.

 


Wanderbeispiele

Im Lorbeerwald
Unsere Wanderung im Westen der Insel beginnt auf der Hochebene Paul da Serra auf 1.200 m Höhe. Nach dem Abstieg von zwei Stunden in das Ribeira-da-Janela-Tal erreichen wir die gleichnamige Levada, die durch uralte, unvergleichliche Lorbeerwälder des Naturparks Madeira führt und oberhalb von Porto Moniz endet (GZ: 5 1/2 Std., - 800 m). Anschließend besteht die Möglichkeit, sich bei einem Bad im Meeresschwimmbecken abzukühlen.

Im Zentralgebirge
Diese Bergwanderung ist Teil eines alten Passweges, den die Madeirenser zur Überquerung der Insel von Norden nach Süden nutzten. Wir beginnen die Wanderung bereits auf 1.100 m Höhe am Forsthaus unterhalb der Boca da Corrida. Der Passweg führt uns längs des Pico Grande, der mit seinen 1.657 m von vielen Stellen der Insel aus zu sehen ist. Das Ziel ist der Encumeada-Pass, der auf 1.000 m die Gebirgsscheide und den direkten Übergang zur Nordseite der Insel bildet (GZ: 5 Std., + 400 m, - 600 m).

Über den Wolken
Wir beginnen unsere Wanderung am Encumeada-Pass und folgen dem Gebirgskamm, der Madeira von Nord nach Süd trennt. Ständige Auf- und Abstiege, die dem alten Weg teils auf der Süd- und teils auf der Nordseite folgen, ermöglichen uns spektakuläre Ausblicke auf beide Seiten der Insel. Unser Ziel ist der Pico Ruivo, mit 1.861 m der höchste Berg Madeiras. Hier werden wir mit einem herrlichen Blick auf die Schluchten des Caldeirão do Inferno und auf die Nachbarinseln Porto Santo und Ilhas Desertas belohnt (GZ: 6 Std., + 860 m, - 400 m).

Urzeitliches Madeira
Zunächst geht es mit dem Transferbus von Porto Moniz bis in die Schluchten von Lombo do Urzal zu einer kleinen Ortschaft. Aufstieg bis zur Levada und Wanderung zunächst zum Ursprung der Levada. Genauso muss es auf Madeira ausgesehen haben, als die Entdecker an Land gingen: üppige Vegetation, Wasserfälle, absolute Ruhe. Wir wandern entlang einer der ältesten Levadas der Insel, der Levada dos Tornos, die das Wasser aus dem Norden in den Süden der Insel bringt (GZ: 4 1/2 Std., +/- 500 m).

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Wanderbeschreibungen um Beispiele handelt, die sich witterungsbedingt ändern können.

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN

  • Flug mit TAP Portugal (innerdeutsche Flüge mit Lufthansa) in der Economyclass ab Frankfurt nach Funchal und zurück (weitere Flughäfen gegen Aufpreis auf Anfrage möglich)
  • Transfers auf Madeira
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension: Frühstücks- und Abendbüfett oder Drei-Gänge-Menü
  • Programm wie beschrieben
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Silvesterbüfett im Hotel
  • Ausflug zur Inselhauptstadt Funchal inkl. Transfers

IHR HOTEL

Hotel: Das Hotel Moniz Sol mit seinen 45 Zimmern gehört der Drei-Sterne-Kategorie an. Ihnen Steht ein Garten, Innenpool, Jacuzzi und ein Lift sowie Billard, Tischtennis, kostenlose WLAN-Zone, Sauna und Dampfbad/Türkisches Bad zur Verfügung. Gegen Gebühr: Körperbehandlungen, Massagen, etc.. Zimmer: Telefon, TV, Klimaanlage, Safe, Föhn und Minibar. Alle Zimmer haben Balkon mit Blick auf das Meer und die gesamte Nordküste Madeiras. Lage: Im Ort Porto Moniz, gegenüber dem kleinen Hafen mit Blick auf die Nordküste. Die Meeresschwimmbecken des Ortes sind in 5 Gehminuten erreichbar. Transfer: 1 1/2 Stunden vom Flughafen (ca. 66 km).

INFORMATIONEN

  • Gästezahl: mind. 10 Personen, max. 21
    Wird die ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, ist der Vernastalter berechtigt, die Reise bis zu 25 Tage vor Reisebeginn abzusagen. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat der Reiseveranstalter unverzüglich von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen. Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück

WICHTIGE HINWEISE

Anreise
Sie fliegen im TAP Portugal (innerdeutsch mit Lufthansa) in der Economyclass nach Funchal und zurück. Der Hin- und  Rückflug erfolgt jeweils mit Umstieg in Lissabon und innerdeutsch in Frankfurt.

Sollten Sie mehr als 5 Stunden Aufenthalt in Lissabon haben, was nicht immer zu vermeiden ist, kann es sich lohnen,  einen Abstecher vom Flughafen zur Erkundung der Hauptstadt zu unternehmen. Hierfür eignet sich der Flughafenbus (ca. 3,50 € p. P. und Strecke), für mehrere Personen sogar ein Taxi (ca. 10,00 € pro Taxi). Ein Linienbus dauert länger  und  ist  eher  ungeeignet. Bitte achten Sie darauf, rechtzeitig wieder zurück zu Ihrem Anschlussflug zu kommen. Bei kürzeren Transitzeiten in Lissabon kann es leicht zum Verpassen des Anschlussfluges kommen.

Schwierigkeitsgrad der Reise: 1-2 Stiefel
Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.