Silvester Polen: Geführte Schneeschuhreise
Riesengebirge: Auf den Spuren Rübezahls

30.12.17 - 06.01.2018
pro Person ab
€ 920

Reifträger und Schneekoppe, Teich- oder die Heufuderbaude: Schon mal von den schönsten Gipfeln und Bergbauden der Sudeten gehört? Von urigen Hütten und traumhaften Ausblicken, die nicht nur den Rübezahl begeistern? Durch seine Heimat wandern Sie, durch glitzernde Schneelandschaft und genießen Fernblicke von den unzähligen Aussichtsbergen, vom Iseroder Riesengebirgs-Kamm. Und wenn der Hunger ruft, kehren Sie in den alten Bergbauden ein: Der Hüttenwirt tischt gleich die schlesischen Schmankerln auf. So ist es eben auf Urlaub beim Rübezahl: grandiose Landschaften, schmackhafte Küche und zum Wohlfühlen ein 3*-Hotel mit Flair.

 

Highlights Ihrer Silvesterreise:

  • Alle Wanderungen mit Einkehrmöglichkeit in urigen schlesischen Bergbauden
  • Auf Schneeschuhen zu den schönsten Aussichtsbergen
  • Sesselliftfahrt im Schneekoppe-Gebiet
Silvester Polen Riesengebirge
IHR REISEVERLAUF

1. Tag 30.12.17: Anreise 

Eigenanreise direkt zum Hotel oder per Bahn nach Görlitz und von dort per Bustransfer ins Hotel.

2. Tag 31.12.17: Alte Schlesische Baude
Von Schreiberhau (Szklarska Poreba, 650 m) steigen Sie auf dem alten Böhmersteig zur Hochalm Pod Labskim Szczytem. Oben angekommen, genießen Sie einen herrlichen Ausblick auf das Riesen- und Isergebirge. Nach der Einkehr (fakultativ) in der Alten Schlesischen Baude steigen Sie wieder ins Tal ab (GZ ca. 5 Std., +/- 550 m).

3. Tag 01.01.18: Ins Isergebirge
Nach einem kurzen Transfer wandern Sie zum Hauptkamm des Isergebirges (1.000 m) hinauf. Von schönen Ausblicken begleitet, wandern Sie bis zur Iseralm und Heufuderbaude (1.110 m), in der Sie sich wieder mit schlesischen Spezialitäten verwöhnen lassen (fakultativ). Abstieg nach Swierardow (Bad Flinsberg) und Transfer zum Hotel (GZ ca. 5 Std., +/- 400 m).

4. Tag 02.01.18: Auf der tschechischen Seite
Heute unternehmen Sie eine Wanderung von Harrachov aus, auf der tschechischen Seite des Riesengebirges (GZ ca. 5 Std., +/- 650 m).
5. Tag 03.01.18: Zur freien Verfügung
Der Tag steht Ihnen frei zur Verfügung. Wie wärs mit einer Langlauftour in Jakuszyce, Polens Langlaufparadies? Oder einem Ausflug nach Breslau?

6. Tag 04.01.18: Neue Schlesische Baude
Am Wasserfall und den bizarren Felsformationen entlang im Kamienczyk-Tal wandern Sie zur Neuen Schlesischen Baude (1.200 m) und weiter zur Elbquelle. Nach der Einkehr (fakultativ) steigen Sie auf dem Böhmersteig nach Szklarska Poreba ab (GZ ca. 5 Std., +/- 500 m).
7. Tag 05.01.18: Zur Schneekoppe und Teichbaude
Transfer nach Jagniatkow (Agnetendorf), wo Sie sich das Haus von Gerhart Hauptmann anschauen. Von Krummhübel (Karpacz, 725 m) fahren Sie mit dem Sessellift zum Aussichtsgipfel Kopa (1.373 m) und steigen zum höchsten Berg des Riesengebirges, der Schneekoppe (1.603 m), auf - Schlesien liegt zu Ihren Füßen! Nach der Einkehr (fakultativ) in der Böhmischen Baude steigen Sie zu der wohl schönsten Baude des polnischen Riesengebirges, Teichbaude (Samotnia, 1.195 m), und dann nach Karpacz ab (GZ ca. 5 Std., + 300 m, - 900 m).
8. Tag 06.01.18: Abschied nehmen
Transfer nach Görlitz (für Gäste mit Bahnanreise) und eigene Rückreise.

GZ= Gehzeiten
IHR HOTEL

Sie übernachten im Szrenicowy Dwor, einem 3*-Palais-Hotel am Fuße des Reifträgers (34 Zimmer). Das Hotel liegt malerisch auf einem Hügel oberhalb von Schreiberhau (Szklarska Poreba) mitten in einer Parkanlage. Die Zimmer des Hauptgebäudes (Palais) und des modernen Anbaus sind stilvoll und komfortabel eingerichtet und verfügen über TV, Telefon, Internet und Minibar. Die Hotelküche verwöhnt Sie mit polnischen und schlesischen Spezialitäten. Im Hotel befinden sich auch Massagestudio, Sauna und Jacuzzi-Bad.

IM REISEPREIS ENTHALTEN:
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Gemeinsamer Bustransfers ab/an Görlitz Bahnhof (bitte beachten Sie hierzu die Hinweise in den Reiseinformationen)
  • Wandertransfers gemäß Reiseverlauf per Bus und Bahn
  • Sesselliftfahrt im Schneekoppe-Gebiet
  • Schneeschuhmiete inkl. Stöcke für 6 Tage
  • deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitung

HINWEISE

    • Teilnehmerzahl: mindestens 10, max. 15 Wird die ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, ist der Vernastalter berechtigt, die Reise bis zu 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat der Reiseveranstalter unverzüglich von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen. Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück.
    • Die Anreise erfolgt in Eigenregie.
    • Anforderungen Schneeschuhtouren: Spezielle Vorkenntnisse im Schneeschuhgehen sind für den wandererfahrenen Gast nicht erforderlich. Das (leichte) Anheben der Füße ist für Anfänger lediglich zuerst etwas ungewohnt und die Belastung ist für den Schneeschuhgänger etwas weniger gleichmäßig als bei Wanderungen im Sommer. Die Schneeverhältnisse, ob dicke oder dünne Schneedecke, Pulver oder Pappschnee, beeinflussen die Länge der Tour.
Schwierigkeitsgrad: 2 Schneeschuhe  
Gehzeiten von 5 Stunden; Höhenunterschiede von durchschnittlich 600 m.; Geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene mit guter Kondition und erster Bergwandererfahrung.